Kurt Mosetter

Myoreflextherapie

Die Myoreflextherapie entwickelt sich seit ca. 1990 aus einer Vielzahl unterschiedlicher Erkenntnisse und Wissenschaften. Sie wurde von Dr. med. Kurt Mosetter begründet. Als integrative und ganzheitlich orientierte Therapieform beinhaltet sie Erfahrungen und Einsichten alter Kulturen ebenso wie Ergebnisse der modernen Physik und der aktuellen Hochschulmedizin.

Bei der Myoreflextherapie geht es um die unmittelbare Lösung der zu hohen Grundspannung im Muskel/Muskelsystem und damit um die Entlastung von Gelenken und Weichteilstrukturen. Umstellungsreize veranlassen den Organismus zu entsprechenden Regulationen und zur Wiederherstellung einer funktionstüchtigen, schmerzfreien Anatomie des Bewegungssystems. Damit verbunden ist die Aufhebung vielfältiger Symptome, welche durch muskelinduzierte Symmetriestörungen und chronische Fehlbelastungen hervorgerufen werden können. Neben Haltungsasymmetrien und chronischen Schmerzzuständen sind dies etwa Auswirkungen im Vegetativum mit Schlafstörungen, allgemeiner Unruhe und vielem mehr.

Was ist Schmerz?

Schmerz wird in der Myoreflextherapie verstanden als Ausdruck einer Störung der körperlichen Balance und einer gestörten Bewegungsgeometrie. Oftmals entstehen Schmerzen und degenerative Veränderungen aufgrund von Fehlbelastungen, Überbelastungen oder mangelnder Bewegung.

Die Therapie bewirkt eine nachhaltige Veränderung der Bewegungsprogramme. 

Praxiszentrum Glärnisch

Glärnischstrasse 1

8820 Wädenswil

  • s-facebook
  • Twitter Metallic

© 2017 manucra gmbh